· 

Minimalistische Pflege - reicht eine Seife für alles?

Kennst du das? Dein Badezimmer steht voll mit Tuben, Töpfchen und Tiegelchen. Für jeden Teil deines Körpers was anderes. Die Werbung suggeriert uns immer neue, bessere Produkte zu brauchen, die uns schöner und jünger aussehen lassen. Haarshampoo, eine Kur zum Auswaschen, eine zum drin lassen, Duschgel, Körperpeeling, Waschgel fürs Gesicht, oder doch besser Schaum oder Fluid, Augen-Make up-Entferner...die Liste ist unendlich lang.

Nicht nur, dass wir ohne Ende Müll damit produzieren und es wahnsinnig unpraktisch ist das alles mitzuschleppen, wenn wir mal auf Reisen sind, wir blicken auch einfach gar nicht mehr durch, was wir wirklich brauchen.

 

Hinzu kommt noch, das wir meist keine Ahnung haben, was wir uns da alles auf den Körper schmieren. Oder verstehst du was da so auf den Verpackungen hinten drauf steht?

 

Darum möchte ich heute mit dir meine Erfahrung nach 10 Monaten "Seife für alles" teilen. 

 

 

 

Mein warum:

  1. Ich reise sehr viel. Seit einiger Zeit nur noch mit Handgepäck. Du kannst dir sicher vorstellen, dass da schnell mal ein Drittel des Rucksacks voll mit Pflegeprodukten ist. Auch wenn man die kleinen Fläschchen aus der Drogerie nimmt, kommt da schon einiges zusammen. Nur noch ein Stück Seife mitnehmen zu müssen war eine irre Erleichterung.
  2. Ich möchte wissen, was ich an meine Haut lasse. Seit ich vegan lebe hat sich meine Einstellung diesbezüglich total verändert. Ja, vorher hab ich auch alles gekauft, was in der Werbung angepriesen wurde. Jetzt achte ich strickt darauf, dass die Produkte vegan sind, natürlich hergestellt und nach Möglichkeit auch Fairtrade. Eine Seife ohne Chemie zu finden ist deutlich einfacher als jedes einzelne Produkt gegen ein natürliches und veganes auszutauschen.
  3. Seit einiger Zeit leben wir einen minimalistischeren Lebensstil. Als erstes fiel mein Kleiderschrank dem zum Opfer, danach kam das Bad. Jetzt ist alles schön frei und ich habe wieder Luft zum Atmen. Da liegt nur meine Seife, sonst nichts. Ein tolles Gefühl. 
  4. Mein ökologischer Fußabdruck ist mir sehr wichtig. Ich achte wo immer es geht darauf keinen Verpackungsmüll zu produzieren. Zero waste lebe ich sicherlich noch nicht, aber ich finde jeder kleine Schritt zählt. Und Seife kannst du im Bioladen unverpackt kaufen, maximal vielleicht noch in einer Pappverpackung. Ja ich gebe zu, die Seifen von Nag Champa auf dem Foto sind in Folie verpackt. Aber die hab ich geschenkt bekommen, hatte also keinen Einfluss drauf. Und meine Seife ist zudem noch biologisch abbaubar. Ich spüle also keine Chemie mehr die Rohre runter.

 

Meine Alltagserfahrung:

 

Zu Beginn ist das schon ein komisches Gefühl auf der Haut. Wir hatten vorher sogar zum Händewaschen Flüssigseife aus dem Spender. Darum hab ich das stumpfe, irgendwie quietischige Hautgefühl von Seife völlig vergessen. Aber glaub mir, da gewöhnt man sich schnell dran. Wenn ich jetzt irgendwo Seife aus dem Spender benutze fehlt mir das Gefühl schon fast. Es gibt mir mittlerweile ein Gefühl von Sauberkeit. Die flüssigen Produkte fühlen sich für mich jetzt so an, als läge ein Film auf meiner Haut, der da nicht hin gehört. 

 

Vielfach liest man, dass Seife, die nicht ph-neutral ist, die Haut austrocknet. Das kann ich so jetzt nicht bestätigen. Ich habe eher das Gefühl mich weniger eincremen zu müssen. Das kann allerdings auch am Trockenbürsten liegen, was ich jeden Tag tue. (Kennst du nicht? Vor einiger Zeit hab ich mal einen Artikel darüber geschrieben. Schau mal hier vorbei!) Meine Haut im Gesicht ist deutlich besser geworden, seit ich nur noch Seife benutze. Ich habe oft Probleme mit Unreinheiten, vor allem im Kinnbereich. Das ist zwar jetzt noch nicht ganz weg, hat sich aber deutlich beruhigt. 

 

Wozu ich natürlich nichts sagen kann sind lange Haare. Meine kurzen Haare kommen mit der Seife problemlos klar. Sie liegen tatsächlich auch deutlich besser als vorher. Mit der Kopfhaut (die leider auch oft zickig ist) hatte ich anfangs etwas Probleme. Ich habe ein paar Seifen durchprobiert und habe mittlerweile eine gefunden, die auch meine Kopfhaut mag. Das war allerdings früher nicht anders, wenn ich das Shampoo gewechselt habe. 

 

 

Welche ist die beste Seife?

 

Ich glaube, das ist eine Frage, die man nicht pauschal beantworten kann. Ich habe einige Seifen ausprobieren müssen, bis ich meine Nummer eins gefunden habe.

Nach einiger Recherche im Netzt habe ich mit einer Aleppo-Seife. Das ist eine ursprünglich aus Syrien stammende Seife auf Olivenöl-Basis, die völlig ohne Farbstoffe, künstliche Aromen, Parfüme, Stabilisatoren oder andere synthetische Stoffe auskommt. Es gibt sie mit unterschiedlichem Ölanteil, was durch die Prozentangabe auf der Verpackung gekennzeichnet ist. Für mich war sie leider nichts. Ich mochte den Geruch gar nicht und meine Kopfhaut möchte das Olivenöl nicht. Probier sie aber trotzdem aus, wenn du magst. Ganz viele Menschen schwören drauf. 

Über einige andere Produkte aus dem Biomarkt (u.a. die Seife von Speick) bin ich mittlerweile bei meinem Favoriten gelandet, der Mandelöl-Seife von Sodasan. Die Seife macht einen ganz tollen cremigen Schaum (was wirklich nicht alle tun), duftet super und macht ein angenehmes Hautgefühl. Zudem ist sie zertifiziert nach den Kosmetikrichtlinien von ECOCERT und der Vegan Society. Sie ist aus hochwertigem Bio-Mandelöl hergestellt und mit reinem ätherischem Öl.  Zudem ist sie vollständig biologisch abbaubar. Einziges Minus: sie wird in einer Pappverpackung verkauft. Für mich könnte sie ruhig auch nackt sein. Es gibt sie zum Beispiel im denns-Biomarkt. 

 

 

Mein Tipp für dich:

 

Einfach mal machen. Wenn es nichts für dich ist, kannst du ja wieder zu deinen alten Produkten zurück. Wenn du dir eine Seife gekauft hast und sie nichts für dich ist, nötige dich bloß nicht, sie aufzubrauchen. Dann geht die Freude daran verloren. Ich habe immer noch eine ziemliche Sammlung an angebrochen Seifen, die wir jetzt nach und nach als Handwaschseife verbrauchen. Dafür sind sie alle mal gut genug. Oder verschenk sie an eine Freundin. Vielleicht ist es ja die perfekte Seife für sie. 

 

 

Hast du auch schon Erfahrungen mit Seifen? Oder bist du jetzt inspiriert, es einfach mal zu versuchen? Dann lass mir doch einen Kommentar da und berichte mir wie es dir mit der "Seife für alles geht". Würd mich riesig freuen.

 

Namaste,

 

deine Nadine

 

Melde dich für meinen Newsletter an:

* indicates required